Einzelansicht

"82110" wieder Spitzenreiter!!

 
Dalibor Durbek (Abteilungsleiter)

Mit weiteren 12 Tabellenpunkten aus 4 Siegen mit 3:0 Sätzen...

... führen die Damen 2 des SV Germering wieder die Tabelle der Kreisliga 4 der Frauen an und wahren somit weiterhin alle Chancen auf einen direkten Wiederaufstieg in die Bezirksklasse!

Beim Heimspieltag am (ungewohnten) Sonntag spielten unsere Mädels um Kapitän Lisa Düspohl zuerst die Gäste des VC DJK München-Ost-Herrsching IV mit einem 25:18, 25:8 und 25:17 förmlich an die Wand. Bestärkt durch die gelungenen Spielzüge vor allem im zweiten und dritten Satz ging man erwartungsvoll in die Partie gegen die Vorjahresdritten des DJK Darching 2. Doch diese wehrten sich beim 25:16 und vor allem beim 25:8 weniger stark als erwartet und auch der dritte Durchgang ging dank sensationeller Abwehrleistungen vor allem seitens Marina v.d. Zwaan ungefährdet mit 25:20 an die Hawks In Blue.

Die gute Stimmung und das gezeigte Selbstvertrauen konnten keine 6 Tage später am 23.11.19 dann zum Rückspiel gegen den TSV Murnau mitgenommen werden. Musste das Hinspiel noch 0:3 verloren gegeben werden, sah die Situation bei der gelungenen Revanche eindeutig anders aus, auch wenn dieses Mal Diagonalangreiferin Sarah Hartlieb und Annahme-Außenangreiferin Nina Teichmann verletzungsbedingt nicht teilnehmen konnten.

Mit einem knappen 25:23 im ersten Satz war klar: "Heute geht was!" und beim folgenden 25:17 und 25:19 korrigierten unsere Mädels nicht nur das Ergebnis des Hinspiels, sondern kämpften nervenstark und mit Siegeshunger um jeden Ball. Trainer Dali Durbek freute sich über die gezeigte Spielweise seiner Schützlinge, die durch gute Blockaktionen von Anamarija Marincic und stark vorgetragene Aufschläge vor allem von Eli Ruoff und Steffi Schiekofer positiv in Erinnerung haften blieben.

Gegen den deutlich überforderten SV Inning 2 bewiesen die A-Jugendlichen um Zuspielerin Stefania Plougarli durch attraktives Angriffsvolleyball ihre Spiellaune und zeigten trotz kaum nennenswertem Spannungsbogen im gesamten Spiel beim 25:6, 25:8 und 25:14 erneut die Germeringer Überlegenheit. Enni Utermöhlen schoss sich von der Grundlinie regelrecht auf den Annahmeriegel ein, während Katharina May auf der Diagonalen zusammen mit den Mittelblockerinnen Anne Lehner und Doro Roth begleitet von frenetischen Anfeuerungsrufen ihrer Mitspielerinnen einen Angriff nach dem anderen zum Punkt verwandelten.

Nun heißt es erst einmal kurz durchschnaufen, bevor es dann am 14.12. in die Rückspiele gegen die "Teams vom Ammersee" aus Inning und Herrsching geht wo erneut 6 Tabellenpunkte angestrebt werden.

 

 

 

Zurück
Verdienter Jubel über super Spielleistungen im November!