Einzelansicht

Damen: Turnier mit Erfolg und Spaß

 
Erstellt von Dalibor Durbek (Abteilungsleiter)

Am gestrigen Samstag hieß es für Damen 2 auf dem Neujahrsturnier des TUS Obermenzing erst einmal wieder reinzukommen.

Das schon traditionell immer am ersten Wochenende nach dem Jahreswechsel stattfindende Damenturnier des TUS Obermenzing war auch dieses Mal wieder gut besucht. Acht Teams aus Bezirksliga und Bezirksklasse gaben nach der langen Weihnachtspause alles, um wieder in ihr Spiel zurückzufinden und das ein oder andere Festessen wieder wett zu machen ;o)

Für unsere Damen 2 ging es gleich im ersten Spiel des Tages gegen die Ligakonkurrenten des SV Esting 3. Diese hatten im Gegensatz zu den Germeringerinnen in der Vorwoche die Möglichkeit des Trainings in eigener Halle und gewannen daher auch den ersten Satz relativ deutlich mit 25:17. Umso schöner war dann die aufwachende Moral der Hawks In Blue, die sich standhaft wehrten und den zweiten Durchgang mit 25:19 für sich entschieden. Aufgrund des Modus galt dieses Spiel zwar mit zwei Punkten als verloren, aber es war die sichtbare spielerische Steigerung, die für Coach Dali das entscheidendere Ergebnis war.

Das zweite Spiel gegen die bis dato unbekannte Mannschaft des TSV Trudering war definitiv die schlechteste Leistung des Tages und ging mit 12:25 und 19:25 klar verloren. Die unkonventionelle Spielweise des Gegners aber auch die viel zu hohe Eigenfehlerquote in Annahme, Abwehr und Angriff waren dann doch erst einmal für alle recht ernüchternd.

Im dritten Spiel ging es dann gegen den späteren Turniersieger des TV Lenggries. Hier entwickelte sich ein ansehnliches Spielniveau und obwohl wir 14:25 und 15:25 unterlagen, hatten alle acht Germeringer Spielerinnen richtig viel Spaß und boten immer wieder sehenswerte Angriffe und Abwehraktionen gegen einen extrem gut und risikoreich aufschlagenden Gegner, der zudem eine ehemals hochklassige und extrem effiziente Ausnahmeangreiferin in seinen Reihen hatte.

Somit war man in der Vorrunde mit nur einem Satzgewinn Gruppenvierter, und im Schnitt schon mal zufrieden mit der Spielleistung nach der längeren Volleyballabstinenz. Die erste Zielsetzung des Tages war erfüllt, man hatte grob wieder ein Gefühl für die blaugelbe Murmel und auch für die Laufwege und Aufstellungen ;o)

Das Überkreuzspiel gegen den gastgebenden Bezirksligisten TUS Obermenzing, altbekannt aus den Vorjahren in der Bezirksklasse, machte dann noch einmal mehr Spaß. Der erste Satz ging zwar mit 19:25 an die Gastgeberinnen, im zweiten Satz jedoch klappte bei den Hawks fast alles und sie gewannen souverän mit 25:15 gegen dieses erfahrene Team! Damit war das Spiel auch klar entschieden und unsere Damen 2 spielte somit um insgesamt Platz 5 mit.

Dort kam mit MTV München erneut ein Team aus der Bezirksliga, welches das Jahr zuvor noch in der Landesliga gespielt hatte und nun aber - neu formiert - auf seinen ersten Ligasieg wartet. Mit gehörigem Respekt fingen wir definitiv nicht an ;o) Denn nach nur einigen Minuten lagen wir über 5:0 und 12:3 deutlich in Führung und waren selber etwas überrascht ob des klaren Spielverlaufs. Doch das Team des MTV gab nicht auf und je länger der Satz dauerte, umso mehr schmolz der Vorsprung dahin. Auf einmal stand es sogar 24:23 für die anderen. Es entwickelte sich ein fesselnder Ballkrimi und das Spiel wogte förmlich hin und her. Nach einer gefühlten Ewigkeit rang sich der MTV zu einem 31:29 (!) Sieg durch. Das schmeckte unseren Mädels gar nicht, sie gaben im zweiten Satz noch einmal richtig Gas. Wieder führten sie deutlich mit 23:18, der Sieg schien nahe. Erneut gaben die Münchnerinnen aber nicht auf und zeigten bei einigen Bällen wieder ihr eigentliches Können und holten auf, nur noch 23:21. Nachdem es auch hier um die Punktedifferenz ging, ließen sich nun aber die Hawks In Blue auf keinen Kuhhandel mehr ein und mit einer entschlossenen Mannschaftsleistung wurde der Satz 25:22 gewonnen - und mit dem einen Punkt Vorsprung auch der fünfte Platz!! Großer Jubel brach aus, schlußendlich konnte man sich erneut wieder gegen eine ältere und erfahrenere Mannschaft aus einer höheren Liga durchsetzen und sich selber für die Anstrengung und Mühe belohnen.

Auch Trainer Dali Durbek war am Ende begeistert bis hochzufrieden: "Anfangs sah es ja mit der Ferienpause nach echt üblem Level aus bei allen Teams, aber über den Tag hinweg steigerten sich vor allem meine  Mädels zu wahren Glanztaten, wir haben sogar im zweiten Satz gegen Bezirksligist MTV München stolze 7 direkte Blockpunkte gemacht! Das Team hat sich - so gut es mit einem unvollständigen Annahmeriegel ging - sehr gut finden können und vor allem in den letzten beiden Spielen viel Selbstvertrauen für die anstehende Rückrunde tanken können."

Für den SVG spielten: Anamarija Marincic, Claudin Kapitzke, Elisabeth Ruoff, Lisi Hocke, Lisa Düspohl, Madlen Feuerlein, Miriam Kögel und Ramona Overhoff.

Zurück
Germerings Reserve im Damenbereich